Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Idyllisch gelegen
im Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald
Idyllisch gelegen
im Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald
Idyllisch gelegen
im Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald
Idyllisch gelegen
im Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald

Hauptbereich

Mittelrot

Aus der Zeit der Erbauung stammt aller Voraussicht nach der romanische Türsturz mit einem Kreuzrelief.

Eine zweite Tür im Westen wurde bei einer Renovierung zugemauert. Der Schrein des Altars enthält hölzerne Skulpturen von Maria mit dem Kind, rechts davon Georg, links Stephanus. Die Predella zeigt Christus und die Evangelisten. Auf den Außenseiten der Altarflügel ist der englische Gruß dargestellt mit der Jahreszahl 1499, auf den Innenseiten der bethlehemitische Kindermord.

Ungefähr aus dieser Zeit dürften auch die eigenartigen Bänke für die Frauen stammen, in die man hineinsteigen muss und die nur einen Balken als Rückenlehne haben, ebenso die Bänke auf der Männerempore. Die eine der beiden Glocken scheint eine der ältesten in der Umgegend zu sein.

Infobereich

Um 1200...

Man kann davon ausgehen, dass die Mittelroter St.-Georgs-Kirche von der Ritterschaft um das Jahr 1200 gestiftet wurde. St. Georg war der Schutzpatron der Ritter. Er ist als solcher in der Kirche dargestellt, wie er mit dem Drachen kämpft.

Fichtenberg erleben

In der Gemeinde können Sie so einiges erleben! Deshalb ist unser Veranstaltungs-
kalender stets auf dem neuesten Stand.

Zur Rubrik
"Veranstaltungskalender"

Reizvolle Umgebung

der Diebach-Stausee