Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Idyllisch gelegen
im Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald
Idyllisch gelegen
im Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald
Idyllisch gelegen
im Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald
Idyllisch gelegen
im Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald

Hauptbereich

Azubi im Verbund - Förderung beantragen

Mehrere Ausbildungsbetriebe können sich zu einem Ausbildungsverbund zusammenschließen. Innerhalb eines solchen Ausbildungsverbunds gibt es den Stammbetrieb und den durchführenden Betrieb oder mehrere durchführende Betriebe.

  • Stammbetrieb:
    Betrieb, der mit den Auszubildenden einen Ausbildungsvertrag abgeschlossen hat, aber nicht alle vorgeschriebenen fachpraktischen Inhalte der Ausbildung im eigenen Betrieb anbieten kann.
  • durchführender Betrieb:
    Betrieb im Ausbildungsverbund, der im Rahmen einer Ausbildung die Bereiche für den Stammbetrieb übernimmt, die der Stammbetrieb nicht vermitteln kann.

Das Land Baden-Württemberg fördert die Stammbetriebe eines Ausbildungsverbundes mit einer Prämie.

Sie beträgt 2.000 Euro pro Verbund-Ausbildungsplatz bzw. 1.000 Euro, wenn der Partnerbetrieb eine Bildungseinrichtung ist.

Sie haben keinen Rechtsanspruch auf die Förderung.

Zuständigkeit

Das Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg

Voraussetzungen

Antragsberechtigt sind

  • kleine und mittlere Betriebe der gewerblichen Wirtschaft sowie der freien Berufe
  • mit weniger als 500 Beschäftigten und
  • Sitz in Baden-Württemberg.

Weitere Voraussetzungen sind:

  • Die vorgeschriebenen Ausbildungsinhalte können nicht im Stammbetrieb vermittelt werden und müssen daher von einem anderen Betrieb durchgeführt werden.
  • Die Ausbildung im durchführenden Betrieb dauert mindestens 20 Wochen.
  • Der Stammbetrieb führt mindestens 50 Prozent der Ausbildung durch.
  • Der Stammbetrieb darf nicht mit mehr als 50 Prozent von einer öffentlichen Einrichtung getragen sein.
  • Stammbetrieb und durchführender Betrieb dürfen keine verschiedenen Unternehmen eines Konzerns sein (verbundene Unternehmen).
  • Der durchführende Betrieb darf keine staatliche Bildungseinrichtung sein.
  • Keine Verbundausbildung liegt vor bei überbetrieblichen Berufsbildungslehrgängen.

Unterlagen

  • ausgefüllte Antragsformulare
  • schriftliche Vereinbarung zwischen Stammbetrieb und durchführendem Betrieb über den Ausbildungsverbund
  • Kopie des Ausbildungsvertrages mit Eintragungsvermerk der zuständigen Stelle.

Ablauf

Sie müssen als Arbeitgeber die Förderung schriftlich beantragen. Ein entsprechendes Formular können Sie herunterladen.

Nach der Antragstellung erhalten Sie einen Bescheid.

Die Prämie erhalten Sie frühestens, wenn mindestens 20 Wochen der Ausbildung im durchführenden Betrieb absolviert sind.

Nach der Beendigung der zwanzigwöchigen Ausbildung im durchführenden Betrieb müssen Sie einen Verwendungsnachweis über die Fördergelder an das Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg schicken.

Frist

Sie müssen den Antrag spätestens vor Beginn der Ausbildung im Partnerbetrieb stellen.

Freigabevermerk

Dieser Text entstand in enger Zusammenarbeit mit den fachlich zuständigen Stellen. Das Wirtschaftsministerium hat dessen ausführliche Fassung am 26.03.2018 freigegeben.

Infobereich

Kontakt

Gemeinde Fichtenberg
Rathausstraße 13
74427 Fichtenberg
Telefonnummer 07971 9555-0
Faxnummer 07971 9555-50
E-Mail schreiben

Service-BW

Serviceportal des Landes Baden-Württemberg.

Es bietet Unternehmen und Bürgern detaillierte Informationen zu den Dienstleistungen der öffentlichen Hand in allen Lebenslagen und wird laufend aktualisiert und erweitert.

Reizvolle Umgebung

der Diebach-Stausee