Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Idyllisch gelegen
im Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald
Idyllisch gelegen
im Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald
Idyllisch gelegen
im Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald
Idyllisch gelegen
im Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald

Hauptbereich

Historischer Kernerumzug passiert auch die Gemeinde Fichtenberg am Sonntag, 18.08.2019

Kurzbeschreibung Kerner-Umzug am 18. August 2019

Der "Umzug" verläuft über 7 Stationen: Gaildorf, Fichtenberg, Mainhardt, Weiler, Affaltrach, Willsbach und Weinsberg.

Beginn um 9:00 Uhr im alten Schloß in Gaildorf, Ende gegen 18:30 Uhr auf dem Marktplatz in Weinsberg, Abschluss auf dem Rappenhof.

In Gaildorf wird Kerner vom Bürgermeister verabschiedet, der kleine Sohn Theobald gesucht, der verschwunden ist, der neue Oberamtsarzt als Nachfolger eingesetzt und der Freund Höck von Kerner und der Graf von Pückler verabschieden sich.

In Fichtenberg gegen 11:30 Uhr besucht Kerner seinen Freund Johann Gottfried Pahl, der dort Pfarrer ist und beide verabschieden sich.

In Mainhardt gegen 13:00 Uhr begrüßt die Familie Kerner der Bürgermeister, eine unzufriedene Patientengattin beschwert sich, Freund Uhland kommt und unterhält sich mit dem Pfarrer über die Räuber und die von Kerner gefundenen Genienstatuen imRömermuseum werden begutachtet.

Im Schloß Weiler gegen 14:30 Uhr gibt es zuerst einen Besuch in der Kirche "zur lieben Frau", dann macht Familie Kerner Mittagsrast im Schloß Weiler, wo Kerner zum ersten Mal die frisch verlobt, bereits mit erkennbaren Krankheitssymptomen behaftete Seherin von Prevorst kennen lernt.

Gegen 15:30 Uhr / 16:00 Uhr sind wir dann in Affaltrach, wo ebenfalls zuerst die Kirche angeschaut wird, und dann macht Kerner eine Weinprobe im Schloßaffaltrach.

Um 17 Uhr gibt es in Willsbach eine kurze Begrüßung durch eine Bürgerschar mit zwei Liedern.

In Weinsberg werden wir so gegen 17:30 Uhr am Bahnhof ankommen. Beim "Einzug" in Weinsberg bekommt der Kerner seinen melancholischen "Anfall" und sehnt sich nach Amerika, wohin sein Freund Varnhagen van Ense abkommandiert wurde - dann kommt Uhland, tröstet ihn mit einem Aprikosenbäumchen und mit den Lutherworten "wenn heute die Welt unterginge..."

Dann die Begrüßung vom "Bürgermeister" und der Dialog zwischen den beiden über die Geschichte Weinsbergs - bis der BM dem Kerner dann den Apotheker vorstellt, mit dem Kerner kurz über die neuesten medizinischen Erkenntnisse fachsimpelt.

Gegen 18:15 Uhr kommt die Gruppe auf dem Marktplatz an, dort ein sehr bissiger Empfang von der neuen Hauswirtin, eine Maurersfrau, die sich über die späte Ankunft um so mehr ärgert, als sie von Kerners ausgiebiger Weinprobe erfahren hat und der Einsatz von Dr. Liebig

(Führer aus dem Kernerhaus) als Pfarrer.

Die Kerners verschwinden daraufhin und feiern im Rappenhof in Weinsberg weiter, wo jeder mit kann, der mit möchte.
Für die weitere Aktion auf dem Marktplatz hat bereits Rolf Fox (ehemaliger Leiter der Winbauschule) sich angeboten, den Zuschauern, wenn die Kerners abgezogen sind, Kernerwein auszuschenken und einen kleinen Happen dazu.

Zur Kurzübersicht der Stationen

 

 

Infobereich

Kontakt

Gemeinde Fichtenberg
Rathausstraße 13
74427 Fichtenberg
Telefonnummer 07971 9555-0
Faxnummer 07971 9555-50
E-Mail schreiben

Öffnungszeiten

Montag bis Donnerstag:
08:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Donnerstagnachmittag:
16:30 Uhr bis 18:00 Uhr
Freitag:
08:00 Uhr bis 13:00 Uhr

Reizvolle Umgebung

der Diebach-Stausee